Die Ausrüstung der Polizeifliegerstaffel auf einen Blick

Flotte und Zusatzausrüstung der Staffel

17.03.2022 | Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium

 

Derzeit besteht die Flotte der Polizeifliegerstaffel Hessen aus:

  • 3 Hubschrauber des Typ Eurocopter (EC) 145
  • 1 Vulcanair P 68 Observer 2 

Eurocopter 145 (BK 117 - C 2)

Eurocopter 145 (BK 117 - C 2)im Schwebeflug

Die EC 145 ist ein Zweiturbinen-Hubschrauber mit Platz für bis zu 11 Personen (2 Mann Besatzung / 9 Einsatzkräfte) und einem maximalen Abfluggewicht von 3.585 kg.

Die geräumige Kabine ist durch breite Seiten- und Hecktüren leicht zugänglich und kann für verschiedene Innenkonfigurationen genutzt werden. Hierzu gehören zum Beispiel: Personen-, Transport-, Rettungs- und Kameraeinsätze sowie das Absetzen von Sondereinsatzkräften.

Mit umfangreicher Bordelektronik ausgestattet, ist die EC 145 eines der  modernsten Einsatzmittel der hessischen Polizei und ein perfektes Arbeitsgerät für die Piloten des Landes Hessen.

Sie kann unter anderem mit

  • einem Suchscheinwerfer,
  • zwei Außenlautsprechern,
  • einem Lasthaken,
  • zwei Abseilvorrichtungen,
  • einer Rettungswinde,
  • einer FLIR-Anlage ( Wärmebildkamera /Tageslichtkamera/TV-Übertragung),
  • Truppenbestuhlung für bis zu 9 Einsatzkräfte,
  • einer Peilanlage zum Anpeilen von Funksendern und Mobiltelefonen und
  • einem Relais zur landesweiten Bildübertragung

ausgestattet werden.

 Der Feuerlöschbehälter an einer EC 145 wird an einer mobilen Entnahmestelle der Feuerwehr aufgefüllt

Mit 2 x 740 PS fliegt die EC 145 im gleichen Geschwindigkeitsbereich wie die BO 105, ist dabei aber erheblich leiser und verfügt mit annähernd 1000 kg über die doppelte Zuladungskapazität.

EC 145 bei einer Windenübung 

Technische Daten der EC 145

  • Länge: 13,03 m
  • Rotordurchmesser: 11,00 m
  • Höhe: 3,95 m
  • Rumpflänge: 6,18 m
  • Rumpfbreite: 1,73 m
  • Höchstgeschwindigkeit: 270 km/h
  • Dienstgipfelhöhe: 5485 m
  • max. Startgewicht: 3585 kg
  • Reichweite: 680 km (mit Zusatztank ca. 930 km)
  • Besatzung: 3 (in Ausnahmefällen 2)
  • Antrieb: 2 Turbomeca Arriel 1 E2 , je 718 PS (528KW) 
  • Transportkapazität: maximal 9 Einsatzkräfte oder maximal ca. 1000 kg Zuladung
  • Tankinhalt: 867 l Kerosin (Zusatztank: 222 l) 

Vulcanair P 68 Observer 2

Vulcanair P 68 Observer 2 auf dem Rollfeld in Egelsbach

Die P 68, ein zweimotoriger Hochdecker, der als Weiterentwicklung der Partenavia P 68 entstanden ist und seit über 30 Jahren gebaut wird. Die Maschine der hessischen Polizei verfügt über ein sogenanntes „Glas-Cockpit“, das heißt dass die Instrumente überwiegend auf Bildschirmen dargestellt werden. Weiterhin hat sie im hinteren Teil eine Bodenluke durch die das gleiche FLIR-System ausgefahren werden kann, das auch an den Hubschraubern Verwendung findet. Diese Anbringung ermöglicht einen 360°-Rundumblick für das schwingungsfrei gelagerte Kamerasystem.

Missionsausrüstung der P 68 Observer 2:

  • Wärmebild-/TV-Anlage
  • Bildübertragung/Recorder
  • TV-Sender/TV-Relais
  • Instrumentenflug-Ausrüstung 

Einsatzfelder:

  • Gewässerüberwachungs- und Umweltschutzflüge
  • Aufklärung und Bildübertragung bei Schadens- und Katastrophenlagen
  • Bildübertragung bei Großveranstaltungen
  • Flächendeckende Verkehrsaufklärung der Bundesautobahnen
  • Luftgestütztes TV-Relais
  • Lufttransport von Material und Personal über weite Strecken
  • Luftraumschutz

Technische Daten der Vulcanair P 68 Observer 2

  • Gesamtlänge 9,43 m
  • Spannweite 12,00 m
  • Triebwerke 2 Lycoming IO -360- A1B6 mit je 200 Wellen-PS
  • Maximales Abfluggewicht 1990 kg
  • Maximale Reichweite 1200 km
  • maximale Flugzeit ca. 4 Stunden
  • Besatzung 3 Personen (Pilot/ Co- und Operator)
  • Dienstgipfelhöhe 18.000 ft (5.500 m)
  • Startstrecke ca. 400 m
  • Landestrecke ca. 600 m